, Mobulu SFPL

Wieder nur Remis

Auch das zweite Heimspiel konnte Mobulu trotz klarer Überlegenheit nicht für sich entscheiden und wartet nun seit fünf Spielen auf den zweiten Sieg der Saison.

Neben den bekannten Verletzungen von Isaac Taboada und Oliver Schären fehlte an diesem Abend auch noch Felipe Gomes, somit musste Mobulu auf einige Leistungsträger verzichten.

Ereignisarme Halbzeit

Im ersten Durchgang gab es kaum nennenswerte Chancen. Das Team von Javier Fernandez hatte wie immer viel Ballbesitz, konnte jedoch sehr wenig damit anfangen. Old Fox dagegen wartete in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter oder auf lange Bälle vom Torhüter Alexandre Rappaz. Einer dieser langen Bälle wurde nach knapp zehn Minuten auch gefährlich, jedoch konnte Evangelos Marcoyannakis den Ball noch auf der Linie retten, nachdem er Christopher Henchoz aus den Augen verloren hatte. Auf der Seite des Gastgebers hatte eben dieser Marcoyannakis die dickste Chance zur Führung, doch er scheiterte gegen den Nationalmannschaftskollegen Rappaz. Erwähnenswert war zudem die Foulstatistik in dieser Halbzeit von Mobulu. Kein einziges Foul in 20 Minuten, das dürfte schon fast rekordverdächtig sein. Ob das jedoch nur positiv zu bewerten ist oder doch etwas die Kampfbereitschaft fehlte, sei mal dahingestellt.

Mangelnde Chancenverwertung

Die Panther kamen definitiv entschlossener aus der Garderobe und hatten schon nach ein paar Sekunden den ersten guten Torschuss durch Janik Huber. Etwas später parierte Rappaz wieder gegen Marcoyannakis und hielt die Null fest. Die nächste Aktion folgte durch Elia Wälty, Rappaz wehrte zum Eckstoss ab. Eben dieser Eckball führte dann zur hochverdienten Führung, Marcoyannakis traf via Pfosten nach der Ausführung von Huber. Danach schalteten die Berner wieder zwei Gänge zurück und durch Yanick Raboud und Henchoz kamen die Füchse aus Fribourg zu Ausgleichsmöglichkeiten. Eine dieser Chancen nutzte Henchoz der nach 28 Minuten der Gleichstand wieder herstellte. Nur eine Minute später hatte Huber den erneuten Führungstreffer auf dem Fuss, doch sein Schuss ging knapp neben das Tor. Nach einem weiteren Angriff über links kam Laurent Eggertswyler etwas vor Wälty an den Ball und der ging an den Pfosten – Pech für das Heimteam. Mobulu drehte erneut auf, scheiterte jedoch an der Chancenverwertung, wie so oft in dieser Saison. Nach einer Balleroberung von Salvatore Patera sah dieser den mitgelaufenen Marcoyannakis, doch er scheiterte zum wiederholten Male an Rappaz. Die nächsten beiden grossen Chancen für die Gastgeber hatten Huber und Wälty, die beide am Pfosten scheiterten. Die Belohnung für die starke zweite Halbzeit folgte auch drei Minuten vor Schluss nicht, als Wälty nach einer überragenden Kombination auf der rechten Seite alleine vor Rappaz auftauchte, jedoch nicht den Führungstreffer erzielen konnte.

Aufgrund des Rückzugs von Lugano Pro Futsal hat Mobulu am folgenden Weekend spielfrei. Am Samstag darauf, 5. November, folgt um 19:30 Uhr das nächste Heimspiel gegen das noch sieglose MNK Croatia 97.

Telegramm auf football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - Futsal Team Fribourg Old Fox 1:1 (0:0)

Tore:
22. Marcoyannakis (Huber) 1:0
28. Henchoz 1:1

Mobulu Futsal:
Sanginés; Wilhelm, Wälty, Huber, Marcoyannakis
Kölle (ohne Einsatz), Bodmer, Patera, Koetsuk, Florin

Mobulu ohne: Taboada, Schären (beide verletzt), Gomes (abwesend)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern