, Mobulu SFPL

Punkteteilung im Stadtberner Derby

Das erste Stadtberner Derby im Jahr 2017 endet mit einem 3:3-Unentschieden. Der Pantherkäfig im Neufeld war an diesem Samstagabend gut gefüllt, über 400 Zuschauer wollten sich dieses Futsalspektakel nicht entgehen lassen. Sogar Fans aus Argentinien und Mexico waren mit von der Partie! Dabei startete Minerva Futsal etwas besser ins Spiel und führte zur Halbzeit mit 1:3, in der zweiten Hälfte steigerte sich Mobulu jedoch und holte sich den verdienten Punkt. Somit fehlt nur noch ein Sieg in den letzten drei Spielen um die Playoff-Teilnahme mathematisch zu sichern.

Mit Pierre Millasson und Tiago Teixeira waren die beiden ehemaligen Bulle-Spieler zum ersten Mal mit von der Partie. Auch Thierry Huber, der Bruder von Janik Huber, stand das erste Mal im Aufgebot der ersten Mannschaft. Im Gegensatz reiste Minerva etwas ersatzgeschwächt ins Neufeld. Die beiden Nationalspieler Yves Mezger und Fabio Santona fehlten aufgrund von einer Verletzung bzw. Sperre.

Minerva effizient

In den ersten paar Minuten pressten die Gäste sehr gut und Mobulu konnte sich kaum befreien. Durch die hohen Ballgewinne kam das Team von Pedro Santos zu einigen gefährlichen Aktionen. Der Führungstreffer folgte jedoch nach einem Eckstoss, Tiago Machado nahm den Ball per Direktabnahme und Fabian Sanginés war machtlos. Die erste grosse Chance des Gastgebers hatte Felipe Gomes als er alleine vor Ramon Consoli auftauchte. Der Nationaltorwart liess den Ball abprallen und leitete damit gerade den Konter ein, den Fabian Florin unglücklich ins eigene Tor lenkte. Danach übernahm Mobulu das Spieldiktat und erhöhte den eigenen Ballbesitz deutlich. Der Anschlusstreffer erfolgte nach 13 Minuten, als der herausstürmende Nationaltorwart Consoli am Ball vorbeisegelte und Evangelos Marcoyannakis ins leere Tor traf. Kurz danach folgte auch schon das 6. Foulspiel des Gastgebers. Gabriel Buckson hatte somit die Möglichkeit, den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherzustellen, doch Sanginés lenkte den Zehnmeter an den Pfosten. Zwei Minuten vor der Halbzeit kriegte der Vizemeister noch eine weitere Chance per Zehnmeter, Fabio Soares liess sich diese nicht entgehen und erhöhte auf 1:3.

Mobulu dreht auf

Das Team von Javier Fernandez kam besser in die zweite Halbzeit rein und liess den Ball gut laufen. Nach ein paar Minuten wurde Gomes von Consoli im Strafraum gefoult und es gab folgerichtig einen Sechsmeter, den Marcoyannakis sicher zum 2:3 verwandelte. Salvatore Patera hatte bei der nächsten Aktion auch noch den Ausgleich auf dem Fuss, doch er schoss am Tor vorbei. Im Gegenzug wusste sich der Tabellenführer nur noch mit langen Bällen zu helfen, Soares tauchte bei einem davon alleine vor Sanginés auf, doch der Nationaltorwart blieb Sieger. Nun hatten die Panther Chancen im Minutentakt, Huber, Patera, Marcoyannakis, der Ausgleichstreffer liess jedoch auf sich warten. Elia Wälty war sogar am nächsten dran, sein Knaller traf nur die Latte. Die Belohnung folgte sechs Minuten vor dem Spielende. Florin reagierte am schnellsten und lieferte die Vorlage für Marcoyannakis, der mit der Ferse den rauslaufenden Consoli elegant umspielte und den hochverdienten Ausgleich erzielte. Nur einige Sekunden später hatte Mobulus Topskorer gar den Führungstreffer auf dem Fuss, doch Marcel Aegerter rettete auf der Linie mit dem Kopf. Der Halle brannte nun und von der Euphorie getragen spielte sich Mobulu in einen Rausch. Aber auch Patera, Huber und Gomes konnten ihre einmaligen Gelegenheiten alleine vor Consoli nicht nutzen. 30 Sekunden vor Spielende kam Minerva doch noch zu einer Grosschance. Soares trat zum zweiten Mal aus zehn Metern gegen Sanginés an, doch der Mobulu-Torwart liess sich vom Lobversuch nicht beirren und hielt das Unentschieden fest.

Am Samstag folgt der 15. Spieltag der Swiss Futsal Premier League. Mobulu reist nach Fribourg zum Tabellensiebten und braucht einen Sieg um die Playoff-Teilnahme zu sichern. Spielbeginn ist um 19:30 in der Salle de Sport Platy.

Telegramm auf football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - Futsal Minerva 3:3 (1:3)

Tore:
6. Machado 0:1
8. Eigentor Florin 0:2
13. Marcoyannakis (Wälty) 1:2
19. Soares (Zehnmeter) 1:3
24. Marcoyannakis (Sechsmeter) 2:3
34. Marcoyannakis (Florin) 3:3

Weiteres: Sanginés hält Zehnmeter (14., 39.)

Mobulu Futsal:
Sanginés; Wilhelm, Wälty, J. Huber, Florin
T. Huber, Bodmer, Teixeira (alle drei ohne Einsatz), Gomes, Marcoyannakis, Patera, Millasson, Gonzalez, Koetsuk

Mobulu ohne: Charrier (abwesend), Kölle, Schären (beide verletzt)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern