, Mobulu SFPL

Patzer vor den Playoffs

Die beeindruckende Serie von Mobulu ist gerissen – der amtierende Meister AFM Futsal Maniacs bezwingt die Berner mit 5:7 und verabschiedet sich erhobenen Hauptes aus der diesjährigen Meisterschaft. Der Gastgeber dagegen verlässt nach zehn Spielen ohne Niederlage in Serie den Platz als Verlierer und bekommt einen Denkzettel im Hinblick auf das Playoff-Duell gegen Minerva.

Mobulu konnte vollzählig antreten, bis auf den angeschlagenen Torhüter Fabian Sanginés, der vorsichtshalber geschont wurde. Zudem erreichte Captain Mirko Wilhelm sein 100. Ligaspiel für die Panther.

Harmlose Berner

Für beide Teams ging es in dieser Partie um nichts mehr. Mobulu hatte den 3. Platz gesichert während die Gäste aus dem Aargau nicht mehr die Playoffs erreichen konnten. Dementsprechend unkonzentriert startete das Heimteam in die Partie und lieferte eine sehr schwache erste Halbzeit. Angeführt vom stark aufspielenden Alessandro Facchinetti ging der amtierende Meister früh in Führung und konnte auch nach dem Ausgleich von Salvatore Patera wieder den Führungstreffer erzielen. Mit dem 1:2 gingen die beiden Mannschaften in die Pause.

Aufholjagd nicht belohnt

Diese schwache erste Halbzeit war aber nicht Grund genug um die Panther aus dem Schlaf zu wecken, es brauchte vier weitere Gegentore zwischen der 20. und 30. Minute um doch noch eine Reaktion zu zeigen. In dieser Phase sah man ein sehr ungewohntes Bild in der Berner Verteidigung. Kaum Intensität und zu oft die Spieler der Maniacs alleine auf Noël Charrier laufen lassen. Juanjo Gonzalez’ Doppelpack zum 3:6 liess wieder etwas Hoffnung aufkeimen. Danach nahm Evangelos Marcoyannakis das Zepter in die Hand, als er innerhalb von 30 Sekunden doppelt traf und auf 5:6 verkürzte. Mit seinen Saisontoren 23 und 24 schiesste er sich somit auch gleich an die Spitze der Torjägerliste – dieses Kunststück ist zuvor noch keinem Mobulu gelungen! Das Team von Javier Fernandez warf nun alles nach vorne und drückte auf den Ausgleich, im Gegenzug gab es aber eine Minute vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 5:7.

Nun folgt die spannende Phase der Saison. Mobulu empfängt am Samstag, 25. Februar 2017 den Stadtrivalen Minerva Futsal zum Halbfinal-Hinspiel. Spannung und Spektakel sind garantiert! Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Unisporthalle Neufeld.

Telegramm auf football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - AFM Futsal Maniacs 5:7 (1:2)

Tore:
3. A. Facchinetti 0:1
12. Patera (Wilhelm) 1:1
15. Farias 1:2
22. Krause 1:3
23. Capozzolo 1:4
26. Gonzalez (Florin) 2:4
28. Farias 2:5
29. Capozzolo 2:6
31. Gonzalez (Wälty) 3:6
36. Marcoyannakis (Gomes) 4:6
36. Marcoyannakis (Gomes) 5:6
39. M. Facchinetti 5:7

Mobulu Futsal:
Charrier; Wilhelm, Wälty, J. Huber, Florin
Sanginés (ohne Einsatz), Bodmer, Gomes, Marcoyannakis, Patera, Teixeira, Millasson, Gonzalez, Koetsuk

Mobulu ohne: Kölle, Schären (beide verletzt), T. Huber (abwesend)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern