, Mobulu SFPL

Mobulu verliert auch das zweite Derby

Nach 36 sehr ausgeglichenen Minuten fangen sich die Gastgeber noch vier weitere Tore in den letzten vier Minuten ein und verlieren somit das Berner Derby mit 2:7.

Nach dem klaren Sieg von Minerva in der ersten Runde wollte sich Mobulu revanchieren und die drei Punkte im heimischen Neufeld behalten. Doch Minerva spielt bisher die beste Saison aller Zeiten mit 14 Siegen und nur einem Unentschieden, dementsprechend favorisiert ging der Tabellenführer in die Partie.

Leichtes Chancenplus für die Gastgeber

Mobulu legte gleich ein hohes Tempo vor und hatte nach nur 60 Sekunden die erste Grosschance der Partie. Kiatbodin Koetsuk kam zum Abschluss doch Yves Mezger rettete kurz vor der Linie. Im Gegenzug konterten die Gäste durch den pfeilschnellen Tiago Machado, Fabian Sanginés gewann das 1 vs. 1 Duell gegen den Portugiesen. In diesem Tempo ging es auch weiter, Javier Fernandez spielte David Mühlemann nach einem Doppelpass frei, doch Gonçalo Oliveira im Tor der Minervaner war schneller am Ball und klärte vor Mühlemann. Nach rund vier Minuten hatte das Team rund um Lötscher/Fernandez gleich zwei Freistösse nacheinander aus gefährlichen Positionen. Beide wurden jedoch geblockt. Beim zweiten Freistoss von Fernandez fehlte jedoch nicht viel, Gabriel Buckson rettete diesmal auf der Linie. Die nächste Grosschance hatte Salvatore Patera. Der ehemalige Minervaner lief alleine auf Oliveira zu, sein Lob landete jedoch knapp über die Latte. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste nach zehn Minuten in Führung. Fabio Soares nutzte einen Fehler in der Defensive aus und liess Sanginés keine Chance. Doch Minerva schwächte sich nach der Führung gleich selbst, Tiago Melo liess sich zu einer Tätlichkeit hinreissen und sah zurecht die rote Karte. In Überzahl fiel der Ausgleich zum 1:1. Janik Huber erzielte somit sein erstes Saisontor. Das Team von Marcos Lopez legte danach einen Gang zu und kam durch Machado zu einer weiteren guten Chance, jedoch ging Sanginés wieder als Sieger hervor. Verdientermassen ging der Schweizer Meister nach 12 Minuten mit 2:1 in Führung. Evangelos Marcoyannakis lief nach einem Pass in die Tiefe von Patera alleine auf Oliveira zu und hatte keine Mühe den Führungstreffer zu erzielen. Doch die Führung hielt nicht lange an. Der Topscorer der Liga Soares erzielte seinen zweiten Treffer und glich die Partie wieder aus. Zwei Minuten vor der Halbzeit verfehlte D’Alessandro das Tor nur ganz knapp, im Gegenzug ging Minerva nach einem weiteren Fehler in der Defensive erneut in Führung. Sanginés konnte den Schuss von Soares noch abwehren, war beim Nachschuss von Machado jedoch machtlos.

Mobulu fällt auseinander

Die zweite Hälfte hatte weniger Höhepunkte zu bieten als die erste Halbzeit. Minerva stand defensiv sehr kompakt und Mobulu konnte sich kaum Chancen erarbeiten. Dagegen wurden die Gäste immer wieder durch Konter gefährlich, doch Sanginés war stets zur Stelle. Fünf Minute vor Spielende wurde Mirko Wilhelm als fliegender Torwart eingewechselt und prompt wurde es brandgefährlich. Fabio Santona klärte einen Schuss von Wilhelm auf der Linie. Im Gegenzug konterte Minerva wieder und kam zum Torerfolg. Mezger erzielte das 2:4. Danach lief in der Überzahl nichts mehr zusammen und Lopes und Saban Jakupovic trafen zwei weitere Male ins leere Tor. Den Schlusspunkt setzte Mezger mit dem 2:7, 30 Sekunden vor Schluss.

Nun steht Mobulu unter Zugzwang, aus den letzten beiden Spielen müssen sechs Punkte her um den dritten Platz zu verteidigen. Die ersten drei können schon am nächsten Sonntag geholt werden, wo Mobulu zum Tabellenvorletzten Benfica Rorschach reist. Spielbeginn ist um 15:00

Telegramm auf football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - Futsal Minerva 2:7 (2:3)

Tore:
10. Soares 0:1
12. Huber (Fernandez) 1:1
14. Marcoyannakis (Patera) 2:1
16. Soares 2:2
18. Machado 2:3
37. Mezger 2:4
38. Soares 2:5
39. Jakupovic 2:6
40. Mezger 2:7

Weiteres: Rote Karte Melo (Minerva, 11.)

Mobulu Futsal:
Sanginés; Wilhelm, Wälty, Koetsuk, Marcoyannakis;
Felber (ohne Einsatz), Florin, Fernandez, D’Alessandro, Huber, Gogniat, Patera, Mühlemann

Mobulu ohne: Dietrich (überzählig), Bodmer (verletzt), Racaj (gesperrt)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern