, Mobulu SFPL

Mobulu siegt in Fribourg

Dank einer starken Defensivleistung und einem überragenden Fabian Sanginés im Tor konnte Mobulu den zweiten Sieg in Serie gegen die Füchse aus Fribourg holen.

Vor der Partie stand der Gastgeber unter Druck. Der Abstand zum letzten Playoff-Platz betrug sechs Punkte, somit kam nur ein Sieg in Frage um den Anschluss nicht zu verlieren. Der Meister dagegen hatte einen komfortablen Vorsprung auf den fünften Platz und konnte somit befreit aufspielen.

Solide Abwehrarbeit

Beide Mannschaften gingen zu Beginn kaum Risiko ein und standen sicher in der Abwehr. Es brauchte somit eine Standardsituation um den Knoten zu lösen. Javier Fernandez’ Eckstoss fand Durim Racaj, dessen abgeprallter Schuss den Weg ins Tor fand. Nach 12 Minuten konnte Evangelos Marcoyannakis den Ball erobern und auf 0:2 erhöhen. Mobulu hatte zu diesem Zeitpunkt das Spiel unter Kontrolle, jedoch das Foulkontingent schon aufgebraucht. Drei Minuten vor Schluss folgte das sechste Foul. Nationalspieler Yanick Raboud gewann das Duell gegen Fabian Sanginés und verkürzte somit auf 1:2. Zwei Minuten später standen sich die beiden wieder gegenüber. Doch der Nationalgoalie stand dies Mal auf der Siegerseite, er parierte den Schuss von Raboud und hielt somit die Führung von Mobulu fest. Stattdessen hätten die Berner gar mit einem 1:3 in die Pause gehen können. Kiatbodin Koetsuk wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Fernandez hatte die Möglichkeit drei Sekunden vor Schluss aus sechs Metern die Führung zu erhöhen. Doch Luca Mattei im Tor der Fribourger behielt die Oberhand.

Starke Torwartleistungen

In der zweiten Hälfte liessen die Kräfte nach und es entstanden auf beiden Seiten mehr Torchancen. Bei Old Fox tauchten Elie Dindamba, Nicaise Miere und Raboud immer wieder gefährlich vor dem Tor auf. Doch Sanginés hielt den Kasten lange sauber. Auf der anderen Seite konnte sich Mattei auch auszeichnen. In der 26. Minuten war es dann soweit, einen Schuss von Fernandez konnte er nicht festhalten und Marcoyannakis stand goldrichtig um den Abpraller zu verwerten. Doch nur zwei Minuten später verkürzte Miere wieder auf 2:3. Drei Minuten vor dem Ende kam dann die Entscheidung. Ein langer Ball von Marcoyannakis fand den Weg zu Yanick Gogniat, der sein erstes Tor im Mobulu-Trikot bejubeln durfte. Eine Minute vor Ende versuchte sich Marcoyannakis an einem Zehnmeter, doch er traf nur den Aussenpfosten und es blieb somit beim 2:4.

Am Samstag um 19:30 Uhr empfängt Mobulu zum Auftakt der Rückrunde MNK Croatia 97 in der heimischen Neufeldhalle!

Telegramm auf football.ch

Futsal Team Fribourg Old Fox - Mobulu Futsal Uni Bern 2:4 (1:2)

Tore:
5. Racaj (Fernandez) 0:1
12. Marcoyannakis 0:2
17. Raboud (Zehnmeter) 1:2
26. Marcoyannakis (Fernandez) 1:3
28. Miere 2:3
37. Gogniat (Marcoyannakis) 2:4

Weiteres: Sanginés hält Zehnmeter (19.), Gelb-Rote Karte Dindamba (Old Fox, 39.)

Mobulu Futsal:
Sanginés; Wilhelm, Koetsuk, Gogniat, Marcoyannakis;
Hengstermann (ohne Einsatz), Fernandez, Racaj, Mühlemann

Mobulu ohne: Dietrich (überzählig), Wälty, Huber, Felber (alle abwesend), Bodmer (verletzt)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern