, Mobulu SFPL

Mobulu sichert sich den 3. Platz

Nach der langen Nationalmannschaftspause ging es mit dem vorletzten Spieltag der Swiss Futsal Premier League weiter. Mit einem Sieg über MNK Croatia 97 konnte Mobulu den 3. Platz festigen – und dies tat das Team von Javier Fernandez auch. Nach einer schwachen ersten Halbzeit kehrten die Berner den 3:1-Rückstand und gewannen völlig verdient mit 4:7.

Etwas geschwächt reiste das Team nach Flawil. Stammtorhüter Fabian Sanginés, Tiago Teixeira und Juanjo Gonzalez waren abwesend, Salvatore Patera durfte seine Gelbsperre absitzen. Der 17-jährige Torhüter Noël Charrier durfte somit zum ersten Mal über die volle Distanz zwischen den Pfosten stehen.

Fehlender Rhythmus

Mobulu hatte Mühe ins Spiel zu kommen, zwar hatte man – wie schon oft in dieser Saison – mehrheitlich den Ballbesitz, aber die Laufwege und Abstimmungen passten noch nicht ganz. Nach einem Konter ging das Heimteam dann auch in Führung. Die Panther konnten schnell ausgleichen, der Hammer von Fabian Florin aus gut zehn Meter passte perfekt in den Winkel. Evangelos Marcoyannakis hatte nur wenige Sekunden später den Führungstreffer auf dem Fuss, traf jedoch nur den Pfosten. Danach flachte das Offensivspiel der Gäste wieder ab und die Bestrafung kam in den letzten zwei Minuten vor der Halbzeit, als Croatia nach zwei schnellen Kontern mit 3:1 davonzog.

Mobulu deutlich besser

Eine entschlossenere Leistung zeigte Mobulu gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs. Florin verkürzte mit seinem zweiten persönlichen Treffer auf 3:2. Durch zwei tollen Einzelaktionen von Marcoyannakis und Wälty kehrte Mobulu das Spiel und ging nach 30 Minuten mit 3:4 in Führung. Jetzt hatte das Team von Javier Fernandez die Partie fest im Griff. Vereinzelte Konter der Ostschweizer wurden zwar noch gefährlich, doch Charrier zeigte eine starke Leistung mit einigen guten Paraden. Ein Konter führte dann auch zum 3:5, als Kiatbodin Koetsuk den mitgelaufenen Marcoyannakis am zweiten Pfosten bediente. Der gegnerische Captain Luca Lanzendorfer konnte noch einmal verkürzen, doch Janik Huber stellte den alten Rückstand schnell wieder her. Nur wenig später fiel dann auch der letzte Treffer der Partie. Wieder traf Marcoyannakis nach Vorarbeit von Koetsuk.

Am nächsten Samstag folgt das letzte Spiel der regulären Saison. Mobulu Futsal empfängt in der heimischen Neufeldhalle den amtierenden Meister AFM Futsal Maniacs bevor es dann in die Playoffs gegen den Stadrivalen Futsal Minerva geht. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

Telegramm auf football.ch

MNK Croatia 97 - Mobulu Futsal Uni Bern 4:7 (3:1)

Tore:
4. Anic 1:0
10. Florin (Wälty) 1:1
17. Anic 2:1
19. Lanzendorfer 3:1
24. Florin (Marcoyannakis) 3:2
27. Marcoyannakis (Wilhelm) 3:3
31. Wälty (Gomes) 3:4
32. Marcoyannakis (Koetsuk) 3:5
33. Lanzendorfer 4:5
34. Huber (Marcoyannakis) 4:6
35. Marcoyannakis (Koetsuk) 4:7

Mobulu Futsal:
Charrier; Wilhelm, Wälty, J. Huber, Florin
T. Huber (ohne Einsatz), Bodmer, Gomes, Marcoyannakis, Millasson, Koetsuk

Mobulu ohne: Sanginés, Gonzalez, Teixeira (alle drei abwesend), Kölle, Schären (beide verletzt), Patera (gesperrt)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern