, Mobulu SFPL

Gerechte Punkteteilung

Im Klassiker des Schweizer Futsals Bulle gegen Mobulu trennen sich die beiden Teams mit 2:2 unentschieden.

In einem sehr ausgeglichenen Spiel teilen die beiden letzten Meister die Punkte. Die beiden Traditionsvereine trafen gleich zum 15. Mal aufeinander. Fabian Florin erzielte seinen ersten Treffer nach seinem Comeback bei Mobulu.

Torlose Hälfte

Das Spiel begann sehr zäh und keines der beiden Teams konnte seinen Rhythmus finden. Es dauerte eine Weile bis die erste gefährliche Chance zustande kam. Salvatore Patera traf aber nur den Pfosten. Im Gegenzug lief Ahmet Sefa alleine auf Mischa Felber zu, blieb aber nur zweiter Sieger. Doch auch nach den beiden Grosschancen kam das Spiel nie richtig ins Rollen. Dazu trugen auch die vielen kleinlichen Pfiffe des Schiedsrichtergespanns bei, was dazu führte, dass Mobulu nach 15 Minuten schon das sechste Foul beging. Alex Fres trat an, scheiterte jedoch an Felber. Keine Minute später durfte Sefa den Ball zehn Meter vor dem Tor hinlegen. Doch Felber gewann wieder und hielt seinen Kaster in der ersten Halbzeit sauber.

Bulle verpasst Sieg

Nach drei Minuten fiel dann auf kuriose Art und Weise das erste Tor des Spiels. Zuerst wurde ein klares Foulspiel an Patera nicht gepfiffen und danach lenkten Fernandez, Felber und Patera den Ball unglücklich ab, so dass jener Sefa vor die Füsse fiel. Dieser hatte aus einem Meter keine Mühe das 1:0 zu erzielen. Danach wurde Mobulu stärker und nach der roten Karte von Agon Xhemajli konnte die Druckphase weiter erhöht werden. In den zwei Minuten Überzahl wurde jedoch kein Tor erzielt, was aber gleich eine Minute später geschah. David Mühlemann lancierte den Konter und Javier Fernandez legte perfekt auf Fabian Florin ab, der am zweiten Pfosten einschob. Somit erzielte er das erste Tor für die Berner nach seiner Rückkehr aus Luzern. Nur zwei Minuten später kehrten die Gäste das Spiel. Mühlemann traf zum 1:2 und erzielte somit sein zehntes Saisontor. Fünf Minuten vor Spielschluss wurde Kiatbodin Koetsuk mit der gelb-roten Karte bestraft und die Gastgeber nutzen die Überzahl durch Steve Doutaz sofort aus. Der Meister von 2013/2014 hatte gar zwei Mal die Chance das Spiel als Sieger zu verlassen. Schon wieder gab es zu viele Foulspiele auf Seiten der Berner. Doutaz und Fres konnten den Nationaltorwart aber auch in der zweiten Hälfte nicht bezwingen, der somit alle vier Zehnmeter in diesem Spiel halten konnte.

Das Topspiel des 14. Spieltags findet in der heimischen Neufeldhalle statt! Das drittplatzierte Mobulu empfängt am Sonntag, 24. Januar 2016 um 19:00 die zweitplatzierten Maniacs zur Neuauflage des letztjährigen Finals! Seid dabei bei diesem Futsalspektakel!

Telegramm auf football.ch

Uni Futsal Team Bulle - Mobulu Futsal Uni Bern 2:2 (0:0)

Tore:
23. Sefa 1:0
28. Florin (Fernandez) 1:1
30. Mühlemann (Patera) 1:2
35. Doutaz 2:2

Weiteres: Felber hält Zehnmeter (14., 15., 35., 36.)
Gelb-Rote Karte Xhemajli (Bulle, 26.), Gelb-Rote Karte Koetsuk (Mobulu, 35.)

Mobulu Futsal:
Felber; Wilhelm, Wälty, Koetsuk, Marcoyannakis;
Sanginés (ohne Einsatz), Fernandez, Racaj, Huber, Gogniat, Patera, Florin, Mühlemann

Mobulu ohne: Dietrich (überzählig), Bodmer (verletzt)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern