, Mobulu SFPL

Erste Heimniederlage

Die AFM Futsal Maniacs brechen die Heimserie von Mobulu und gewinnen in einem sehr engen Spiel mit 3:5.

Die Neuauflage des letztjährigen Finals konnte brisanter nicht sein. Mobulu (3.) wollte die Heimserie ausbauen und auf zwei Punkte auf herankommen, während die Gäste (2.) den Vorsprung auf den Rivalen ausbauen wollten. Zudem gab es mit Fabian Sanginés, Durim Racaj und Salvatore Patera drei ehemalige Maniacs, die nun den Panther auf der Brust tragen, während Marco Hurter und Andri Rüegsegger den umgekehrten Weg gingen und somit zum ersten Mal auf ihren Stammverein trafen.

Wieder eine Torlose Hälfte

Ähnlich wie in der Vorwoche in Bulle konnte Mobulu durch eine solide Defensive glänzen und blieb in den ersten 20 Minuten ohne Gegentor. Die Gäste aus Wettingen wurden nur ein einziges Mal gefährlich. Alessandro Facchnettis linker Hammer konnte von Mischa Felber an die Latte gelenkt werden. Im Gegenzug hätte Mobulu die Führung erzielen müssen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoss von David Mühlemann verzog Elia Wälty alleine vor dem gegnerischen Torhüter. Vier Minuten vor der Pause folgte die grösste Chance der ersten Halbzeit. Evangelos Marcoyannakis tauchte alleine vor Gabriel Guedes auf und der Ball kullerte an den Pfosten. Christopher Krause reagierte am schnellsten und kratzte den Ball vor der Linie, bevor Marcoyannakis zum Nachschuss kommen konnte. Es blieb somit beim 0:0.

Maniacs abgezockter

Gleich zu Beginn gelang den Bernern der Führungstreffer. Fabian Florin zielte mit seinem Schuss auf den zweiten Pfosten, dort stand Yanick Gogniat goldrichtig und erzielte das 1:0. Mobulu blieb danach auch weiterhin viel in Ballbesitz, doch in der 27. Minute erhielten die Aargauer einen Sechsmeter zugesprochen. Neuzugang Helder Bastos auf Benfica Rorschach glich aus und doppelte zwei Minuten später nach, somit lag das Team von Ricardo Cardoso nach 30 gespielten Minuten mit 1:2 vorn. Besonders sehenswert war der Ausgleich von Javier Fernandez in der 31. Minute. Nach einer Passstafette über alle vier Feldspieler und einem Doppelpass zwischen Fernandez und Marcoyannakis, musste der Argentinier nur noch ins leere Tor einschieben. Gleich nach Wiederanpfiff hatte Hurter den Führungstreffer auf dem Fuss, doch der Pfosten rettete für Mobulu. Aus dem Nichts traf Labinot Avdyli nur zwei Minuten später und somit ging das Team rund um Captain Facchinetti wieder in Führung. Drei Minuten vor Schluss folgte die Vorentscheidung, als Krause auf 2:4 erhöhte. Der Gastgeber warf noch einmal alles nach vorne und hatte durch Marcoyannakis, Mühlemann und Fernandez einige Grosschancen, doch entweder war der Pfosten, der Torhüter oder ein Maniacs-Verteidiger, der sich in den Schuss warf, im Weg. In der letzten Minute erhielten die beiden Teams jeweils einen Zehnmeter. Zuerst durfte Hurter gegen Felber antreten, Felber hielt auch diesen Zehnmeter, doch Rüegsegger reagierte am schnellsten und erzielte im Nachschuss das 2:5. Auf der Gegenseite versuchte sich Fabian Sanginés, doch auch hier blieb Guedes Sieger. Mit der Schlusssirene erzielte Marcoyannakis den 3:5-Endstand.

Am Samstag, 30. Januar 2016 reist Mobulu ins Tessin um gegen den letztjährigen Halbfinalgegner und Verfolger Lugano Pro Futsal anzutreten. Die beiden Teams trennen nur vier Punkte, Spannung ist garantiert!

Telegramm auf football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - AFM Futsal Maniacs 3:5 (0:0)

Tore:
23. Gogniat (Florin) 1:0
27. Bastos 1:1
29. Bastos (Sechsmeter) 1:2
31. Fernandez (Marcoyannakis) 2:2
33. Avdyli 2:3
38. Krause 2:4
39. Rüegsegger 2:5
40. Marcoyannakis (Mühlemann) 3:5

Weiteres: Felber hält Zehnmeter (39.), Guedes hält Zehnmeter (40.)

Mobulu Futsal:
Felber; Wilhelm, Wälty, D’Alessandro, Marcoyannakis;
Sanginés, Fernandez, Racaj, Huber, Gogniat, Patera, Florin, Mühlemann

Mobulu ohne: Dietrich (überzählig), Bodmer (verletzt), Koetsuk (gesperrt)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern