, Mobulu SFPL

Ein Sieg für die Moral

Nach der Klatsche im Aargau zeigte die erste Mannschaft eine gelungene Reaktion. Gegen stark unter Wert klassierte Appenzeller fand das Team zurück zu seinen Tugenden und wurde dafür belohnt.

Am Schluss wurde es dann eben doch ein Arbeitssieg. Im Vordergrund standen die drei Punkte, entsprechend mussten sich die Schaulustigen mit wenig Glanz und ganz viel Handwerk zufriedengeben. Andri Rüegseggers 3:1 nach perfekt ausgeführter Eckball-Variante war der einsame Höhepunkt – alle anderen Toren ging irgendein individueller Fehler voraus. Doch der Reihe nach: Begonnen hatte der angeschlagene Gastgeber furios, übte sich aber erneut in seiner neuen Spezialität: dem Auslassen bester Torgelegenheiten. Die Strafe folgte prompt: Croatia ging mit dem ersten Abschluss in Führung. Man muss der Mannschaft positiv attestieren, dass sie die Ruhe nicht verlor und geduldig weiter mit gefühlten neunzig Prozent Ballbesitz agierte, ohne dabei viele Chancen zu kreieren. Evangelos Marcoyannakis fand seinen Killerinstinkt wieder und nutzte einen unglücklichen Abpraller zum Ausgleich. Bis zum erlösenden Führungstreffer durch den keinesfalls überraschend filigranen Elia Wälty galt es noch einige heikle Momente zu überstehen – gesagt, getan. Das erwähnte 3:1 durch Rüegsegger war irgendwie die Vorentscheidung – auch wenn sich die Akteure davor hüteten, den Betrieb einzustellen: Auch in der zweiten Halbzeit verrichteten die Mobulesen viel konzentrationsfordernde Verwaltungsarbeit. Das furiose 4:1 durch Pulver, der den Ball – die Plattitüde bitte ich zu entschuldigen – ins Tor pulverte, war die Entscheidung, auch wenn die Gäste unmittelbar darauf wieder verkürzen konnten. Haudegen Pascal Bodmer sorgte dann für den 5:2-Schlussstand. Bei diesem Angriff war er quasi alles: Initiant, Regisseur und Vollstrecker. Nun steht Mobulus Erster eine Herkulesaufgabe bevor: In Freiburg beim formstarken Angstgegner sollte das Punktekonto am kommenden Sonntag Zuwachs bekommen – vorzugsweise dreifach – dann ist die Ausgangslage vor der langen Weihnachts- und Nationalmannschaftspause gut. Auf gehts, Herkuli!

Telegramm auf www.football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - MNK Croatia 97 5:2 (3:1)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern