, Mobulu SFPL

Deutliche Derbyniederlage

In einem hitzigen Derby verliert Mobulu gegen Minerva gleich mit 1:9 und hat somit eine denkbar schlechte Ausgangslage für das Rückspiel.

Amtierender Meister gegen Qualifikationssieger - Spannender hätte die Affiche beim Spiel der beiden Stadtrivalen nicht sein können. Dementsprechend gut gefüllt war auch die Neufeldhalle, über 250 Zuschauer erwarteten am Samstagabend das Halbfinal-Hinspiel.

Minerva legt vor

Wie schon auch im Hinspiel der regulären Saison erwischte der Gastgeber einen Kaltstart. Nach nur neun Sekunden zappelte der Ball im Netz von Mobulu, der Topscorer der Liga Fabio Soares staubte zum 0:1 ab. Gleich nach Wiederanpfiff folgte der grosse Aufreger des Abends: Die Unparteiischen übersahen eine klare Tätlichkeit eines Minervaners und statt die rote Karte zu zücken, gab es gelb für beide Spieler. Ab diesem Moment verlor das Schiedsrichterduo die Kontrolle über das Spiel und es folgten etliche Fehlentscheide auf beiden Seiten. Dem Team vom Trainerduo Lopez/Matic spielte die frühe Führung natürlich in die Karten, zog sich doch der Gast weit zurück und lauerte auf schnelle Gegenstösse. Dies führte in der 4. Minute zum 0:2, Santona leitete den Konter ein und Machado schloss ab. Danach übernahm Mobulu wieder das Spieldiktat, konnte aber kaum gefährliche Torchancen kreieren. Dazu kamen immer wieder kuriose Entscheidungen der Schiedsrichter, die den Spielrhythmus unterbrachen. Somit hatte Mobulu nach 12 Minuten schon alle fünf Fouls aufgebraucht, während die Gäste, die mindestens genauso hart spielten, erst bei einem einzigen Foul waren. Ein weiterer Konter fünf Minuten vor der Halbzeit führte zum 0:3 durch Kovacevic. Dabei prallte Yanick Gogniat mit dem Schienbein an den Pfosten und verletzte sich schwerwiegend. Wir wünschen ihm an dieser Stelle eine schnelle und gute Besserung! Sichtlich geschockt fingen sich die Gastgeber nur eine Minute später einen weiteren Treffer ein, Aegerter erhöhte auf 0:4. Danach durfte Soares zum Zehnmeter antreten, Felber hielt jedoch. Eine Sekunde vor der Halbzeit fiel durch Nationalspieler Yves Mezger gar das 0:5.

Minerva baut Vorsprung aus

Mobulu kam besser aus der Kabine, doch der amtierende Meister konnte den vielen Ballbesitz nicht in Torgefahr ummünzen. Ein schneller Doppelpack von Minerva in der 28. und 29. Minute führte sogar zum 0:7. Kurz darauf versuchte das Heimteam mit dem Flying Keeper doch noch zum Torerfolg zu kommen, was in der 32. Minute gelang. Lucas D’Alessandro traf zum 1:7. Durch Patera, Marcoyannakis und Fernandez wurde es weitere Male gefährlich, doch Mobulu schaffte es nicht den Rückstand weiter zu verkürzen. Nach 38. Minute gab es das sechste Foul von Mobulu und Jakupovic verwandelte den Zehnmeter zum 1:8. Nur ein paar Sekunden später trat Jakupovic wieder aus 10 Metern an, doch der eingewechselte Sanginés hielt diesen, sowie auch denjenigen von Buckson eine Minute vor Schluss. Den Schlusspunkt setzte Machado mit seinem dritten persönlichen Treffer ins leere Tor.

Am Sonntag um 13:30 folgt das Rückspiel in der Weissensteinhalle in Bern.

Telegramm auf football.ch

Mobulu Futsal Uni Bern - Futsal Minerva 1:9 (0:5)

Tore:
1. Soares 0:1
4. Machado 0:2
15. Kovacevic 0:3
15. Aegerter 0:4
19. Mezger 0:5
28. Machado 0:6
29. Soares 0:7
32. D’Alessandro (Fernandez) 1:7
38. Jakupovic (Zehnmeter) 1:8
39. Machado 1:9

Weiteres: Felber hält Zehnmeter (16.), Sanginés hält Zehnmeter (39., 39.)

Mobulu Futsal:
Felber; Wilhelm, Wälty, Racaj, Marcoyannakis;
Sanginés, Florin , Fernandez, D’Alessandro, Gogniat, Patera, Mühlemann, Koetsuk

Mobulu ohne: Dietrich (überzählig), Bodmer (verletzt), Huber (abwesend)

zum Multimedia-Eintrag

Jester 04 Baden


Mobulu Women

Sonntag, 16. Dezember 2018 10.00

Sportzentrum Schachen, Schuelrain, 8906 Bonstetten

Mobulu 4 (1. Liga)


FC Schönbühl

Sonntag, 16. Dezember 2018 16.00

Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern