,

Saisonabschluss 2017/2018

„Mir war es fast zu spannend“

Es war eine bewegte und nicht immer leichte Spielzeit für Mobulu Futsal Uni Bern. Am Schluss gab es trotzdem ein Happy End. Wir blicken zurück auf unser Saison-Highlight.

Samstag, 24. Februar, kurz vor 19 Uhr: 0:9 stand es auf der Anzeigetafel nach einem erbitterten Kampf im letzten Spiel der ersten Mannschaft. Völlig egal – jetzt interessierte jeden nur noch das Finalspiel der Frauen: Schafften es die Ladies den heiss ersehnten Titel der Futsal Masters Women’s League gegen den Futsalclub Lion vor heimischem Publikum zu verteidigen?

Imposante Panther-Kulisse

„Mir schlug das Herz bis zum Hals“, sagt Klubpräsident David Schneeberger rückblickend. Die Partie war in der Tat eine nervenaufreibende Angelegenheit: Nach 25 Minuten war das Auswärtsteam entgegen dem Spielverlauf mit 2:3 in Führung gegangen. In der 37. Minute zeigte Nathalie Schenk Nerven aus Stahl, versenkte den Sechsmeter zum langersehnten 3:3-Ausgleich. Und so überraschte es nicht, gewann der tosende Beifall der Zuschauer in der Extra-Zeit noch einmal an Lautstärke

Alle waren da: Die Spieler vom Eins, die zuvor noch auf dem Hallenboden bitter Blut gegen Minerva lechzten, die weiteren Mobulu-Mannschaften, Freunde und Angehörige, Pressevertreter, ja, sogar die Organisatoren der Liga höchstpersönlich begutachteten den Endspurt unserer Damen von der Tribüne aus.

„Ich bin stolz, Teil von Mobulu zu sein“

Umso mehr füllten sie die PantherArena mit Jubelschreien und Geklatsche, als in der Verlängerung zuerst Carina Gerber und dann Nathalie Schenk die Tore zum 5:3-Sieg schossen. „Mir war es fast zu spannend“, erinnert sich Schneeberger und resümiert: „Unserer Frauen haben absolut verdient gewonnen.“ Es sei eine Superstimmung gewesen, die es in dieser Form sogar bei der 1. Herrenmannschaft wohl fast noch nie gegeben hätte.

Auch Jessica Hawker, eine der Leaderinnen des Frauenteams, ist mit dem erneuten Schweizer-Meistertitel mehr als zufrieden: „Ich bin überaus stolz, Teil von Mobulu zu sein. Wir sind alle unglaublich glücklich über diesen krönenden Abschluss!“

Übergangs-Saisons für die Herrenteams

Von etwas weniger Erfolg gezeichnet waren die Ergebnisse der Herrenmannschaften. Für unser Premier-League-Team war es die Saison nach dem Abschied von Argentinien-Trainer Javi Fernandez und dem Dazustossen vieler junger Spieler aus der B-Mannschaft. Die Leitfiguren Mirko Wilhelm und Elia Wälti übernahmen die Rolle der Ausbilder. „Das Wichtigste in der Saison waren dieses Jahr nicht die Resultate, sondern die Integration der Nachwuchsspieler“, erklärt Klubchef Schneeberger. Trotzdem habe man den soliden 7. Abschlussrang in der Swiss Futsal Premier League erreichen können.

Für Team Zwei war es eine sehr schwierige Saison. Im Zeichen einer Übergangs-Saison musste es mit den zahlreichen Abgängen zu Team Eins fertigwerden und landete schlussendlich auf dem letzten Platz der Tabelle. Das grosse Highlight war jedoch der erneute Derby-Sieg in der NLB gegen den Berner Stadtrivalen Minerva. Neuformierung ist somit angesagt.

Für unser Team Drei war die Spielzeit ein Ausflug in die NLB. Hier durfte die sonst in der 1. Liga aufspielende Mannschaft Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln. Nach Null Punkten in der Endabrechnung freuen sich die Spieler aber, in der kommenden Saison in der neu zu gründenden 1. Liga des Berner Fussballverbandes auflaufen zu dürfen.

MNK Croatia 97


Mobulu SFPL

Sonntag, 21. Oktober 2018 18.00

Sportanlage Wühre, Kaustrasse 3c, 9050 Appenzell

FC Semailles


Mobulu SFPL

Sonntag, 28. Oktober 2018 19.00

Ecole de commerce Aimée-Stitelmann, Route de Base 24, 1228 Plan-les-Ouates

, Mobulu SFPL

Niederlage bei den Maniacs

In Wohlen setzt es für Mobulu im zweitletzten Saisonspiel eine 4:9 Niederlage. Nach einer starken ersten Halbzeit und einer 4:2 Führung kommen die Panther desolat aus der Kabine und verlieren die zweite Halbzeit mit 7:0.

Mobulu erwischte einen Blitzstart und setzte mit aggressivem Pressing die Hausherren in den ersten 10 Minuten unter Druck. Das Führungstor erzielte Elia Wälty nach drei Spielminuten. Die Maniacs konnten aber postwendend reagieren und nachdem ihr Captain Krause Wälty aussteigen liess, markierte er den Ausgleich. Anschliessend waren es wieder die Panther, welche vermehrt das Spieldiktat übernahmen und durch Florin nach acht Minuten wiederum in Führung gingen.

Nach Krauses Ausgleich (16. Spielminute) erhöhte Mobulu gegen Ende der ersten Halbzeit den Druck noch einmal massiv und Wälty brachte mit einem Gewaltsschuss die Berner eine Minute nach dem neuerlichen Ausgleich wieder in Front. Nur eine Minute später besiegelte Strahm per Kopf den 4:2 Pausenstand.

Nach der Kabine erzielte Marco Facchinetti mit einem sehr glücklichen Abfälscher den 3:4 Anschlusstreffer und von da an geriet das vor der Pause spielerisch so starke Mobulu ins Wanken. Zwischen der 29. und der 32.…

, Mobulu SFPL

Derbyniederlage nach Penaltyschiessen

MFV Cup Finale

Im Final des MFV-Futsalcups unterliegt Mobulu Futsal Uni Bern mit 6:4 nach Penaltyschiessen. Nach einem packenden und hart geführten Spiel drehten die Panther einen 4:2 Rückstand und gelangten ins Penaltyschiessen. Dort erwies sich Minerva allerdings als die nervenstärkere Mannschaft und verwertete beide Penaltys, während Huber und Strahm an Goalie China scheiterten.

Mobulu erwischte einen Blitzstart und lies sich von Minervas aggressivem Pressing nicht aus der Reserve locken. Nach einer feinen Einzelleistung Strahms gingen die Panther mit 1:0 in Führung. In der Folge übernahm Minerva das Spieldiktat und schnürte Mobulu in der eigenen Platzhälfte ein. Die aufopfernd verteidigenden Panther liessen aber wenig Torchancen zu und so dauerte es bis Minerva durch Fabio Santona der Ausgleich gelang. Wenig später erzielten die Minervaner nach einem unnötigen Ballverlust Mobulus gar das 1:2. Praktisch mit dem Pausenpfiff verwandelte Minervas Nummer 7 Soares einen direkten…

, Mobulu SFPL

MFV Cup Finale

Am Sonntag findet das Finalturnier des Mittelländischer Fussballverband MFV Futsal Cup 2017/2018 statt. Highlight wird das Spiel zwischen Minerva und Mobulu, welche beide ihre Qualifikationsturniere gewonnen haben.

MNK Croatia 97Mobulu SFPL


Sportanlage Wühre, Kaustrasse 3c, 9050 Appenzell

FC SemaillesMobulu SFPL


Ecole de commerce Aimée-Stitelmann, Route de Base 24, 1228 Plan-les-Ouates

Mobulu SFPL R.C.D Fidell Futsal


Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern